HOME   |   KURSE / TERMINE   |   WILDE FARBEN   |   PRESSE   |   KONTAKT


PFLANZENFARBEN

Schon im frühesten Altertum kannten die Menschen Pflanzenfarben. Die Färber im antiken Ägypten, Rom oder Griechenland benutzten z.B. Krappwurzel, Färberdistel oder Safran, um Gewänder bunt einzufärben.

Die Germanen liebten die blauen Töne der Holunderbeeren und die Gallier färbten mit Heidelbeeren blauviolette Stoffe. Für die mittelalterliche Kunst der Buchmalerei waren Pflanzenfarben unverzichtbar! Jede Kultur hatte ihre ganz eigenen Farbpflanzen und Färbetechniken. Mit der Entwicklung der synthetischen Farben ist dieses alte Wissen des Färberhandwerks und der Farbherstellung fast verloren gegangen.

Global genormte und langlebige Industriefarben in Tuben, Dosen und Eimern bestimmen unseren Alltag. Aber eines können sie nicht: die Tiefe, Lebendigkeit und Sinnlichkeit von Naturfarben ersetzen! Jeder Farbton ist eine einzigartige Farbkomposition!

So verschieden und einzigartig, wie wir Menschen!